Name
Nurnberg

Badge


User Rating

(0 users)

Next Event


Head Coach
None Found...
Add new Player with 'Manager' position

Recent Form ➡
  W      L      D      W      L    

Established
1900 (120 years old)

Sport
Soccer

Stadium/Home
Grundig Stadion
(50,000 Capacity)

Jersey or Equipment Clearart
Archive

Location
Nuremberg, Germany

Nicknames

Competitions
German 2. Bundesliga
DFB-Pokal

Last Edit
curswine: 13/Jan/20
Site
Home / Sport / Soccer / German 2. Bundesliga / Nurnberg


Upcoming Events

Latest Results
None Found...
11 Jul 20 Ingolstadt  3 - 0  Nurnberg
07 Jul 20 Nurnberg  2 - 0  Ingolstadt
28 Jun 20 Holstein Kiel  1 - 1  Nurnberg
21 Jun 20 Nurnberg  0 - 6  Stuttgart
16 Jun 20 Wehen Wiesbaden  0 - 6  Nurnberg

Description
Available in:

Der 1. Fußball-Club Nürnberg, Verein für Leibesübungen e. V., allgemein bekannt als 1. FC Nürnberg (kurz: 1. FCN oder Der Club), ist ein traditionsreicher deutscher Fußballverein aus Nürnberg, der am 4. Mai 1900 gegründet wurde. Die Vereinsfarben sind Rot und Weiß, die Traditionsfarben dagegen Weinrot und Schwarz, in denen er seit der Saison 2007/08 auch wieder aufläuft. Der Verein hat etwa 15.000 Mitglieder.[1]

Bis 1995 war der 1. FC Nürnberg auch ein Sportverein. Seitdem ist die Herren-Fußballabteilung ein eigenständiger Verein unter dem alten Namen 1. FC Nürnberg VfL e. V., der dem 1. FCN Dachverein e. V. angehört. Auch die anderen Vereinsabteilungen wurden selbstständige Vereine, die im Dachverein organisiert sind und sich für den Bezug auf den 1. FC Nürnberg neue Vereinsnamen zulegen mussten: Box-Club 1. FC Nürnberg, 1. FC Nürnberg Frauen- und Mädchenfußball, 1. FC Nürnberg Handball 2009, Schach, Hockey, 1. FCN Roll- und Eissport, 1. FCN Schwimmen, 1. FCN Ski und Tennis-Club 1. FC Nürnberg. Zu den erfolgreichsten Mannschaften gehören die Handballfrauen mit zwölf deutschen Meisterschaften, zwei Pokalsiegen und einem Europapokalsieg, die jedoch 2009 insolvent gingen und seither nur noch in der Bayernliga spielen. Am bekanntesten ist jedoch der Fußballverein mit über 11.500 Mitgliedern und insbesondere die Profimannschaft. In der Vergangenheit bestand zudem eine erfolgreiche Leichtathletikabteilung.

Mit neun Meisterschaften war der Club bis 1987 über 60 Jahre lang deutscher Fußball-Rekordmeister, bevor ihn der FC Bayern München ablöste. Seitdem ist der FCN als „Fahrstuhlmannschaft“ bekannt: Es gelingt dem Verein nicht, sich dauerhaft in einer Liga zu etablieren, sondern er steigt wiederholt ab und auf. Von 2009 bis 2014 spielte der 1. FC Nürnberg wieder in der 1. Bundesliga. In der ewigen Tabelle belegt der Verein den 14. Platz.

Die Fußball-Heimspiele werden im vormaligen Frankenstadion ausgetragen, das jetzt Grundig Stadion heißt. Es fasst 50.000 Zuschauer. Das Trainingsgelände befindet sich rund einen Kilometer vom Stadion entfernt am Valznerweiher im Nürnberger Stadtteil Zerzabelshof.

Team Members
View: Thumbs Cutouts RendersSort: Positions Names Numbers



Hanno
Behrens





Miso
Brecko





Davy
Bulthuis





Patrick
Erras





Johannes
Geis
#5




Philipp
Hercher





Sebastian
Kerk





Georg
Margreitter





Christian
Mathenia





Konstantinos
Mavropanos
#27



Iuri
Medeiros
#40




Federico
Palacios-Martinez




= Player Contract years remaining
= Player Statistics available latest season

Stadium or Home

The Frankenstadion (currently known as the Grundig-Stadion and originally Städtisches Stadion) (pronounced or ) is a stadium in Nuremberg, Germany, which was opened in 1928. It is located next to the Zeppelinfeld. It also neighbors the new Nuremberg Arena.

Since 1966, it has been home stadium to the German Bundesliga club 1. FC Nürnberg. During the 1972 Summer Olympics, it hosted six football matches. In 1967, it hosted the European Cup Winners' Cup final between Rangers and Bayern Munich. Bayern won 1–0.

Originally it was known as the Städtisches Stadion (English: Municipal Stadium) until 1991, when it received the name Frankenstadion . On 14 March 2006, the stadium was renamed easyCredit-Stadion for a period of five years, after a sponsorship deal with the German bank DZ Bank AG. Many fans of the 1. FC Nuremberg, led by the "Ultras Nuremberg" introduced on 1 April 2006, a demonstration against the name as well as a symbolic renamed Max-Morlock-Stadion , in honour of one of the best players in the club's history, Max Morlock. Since 14 February 2013, the stadium has been called Grundig Stadium until 2017.

The stadium hosted five games of the 2006 FIFA World Cup, including the famous match between Portugal and the Netherlands, consequently known as the battle of Nuremberg.

Fanart



Banner


Other Links

Website